Finanzierung als Schule in freier Trägerschaft

Die Schule finanziert sich aus Zuschüssen des Landes Baden-Württemberg, einem Sachkostenzuschuss der Stadt Stuttgart, durch Elternbeiträge und Spenden.

Für die Finanzierung braucht die Michael Bauer Schule wie alle Waldorfschulen die Unterstützung der Elternschaft. Die staatlichen und kommunalen Zuschüsse decken derzeit etwa 80 Prozent der laufenden Ausgaben. Das Übrige muss aus Beiträgen an den Schulverein und Spenden über den Förderverein finanziert werden. Die Aufwendungen für die Einkommenskosten der Lehrer und sonstigen Mitarbeiter bilden mit fast 80 Prozent das Hauptgewicht. Darüber hinaus gilt es, bei Bau- und Sanierungsvorhaben die Anstrengungen zu vervielfachen, Spenden zu sammeln und Eigenarbeit zu leisten. Ob ein Kind in die Schule aufgenommen wird, hängt ausschließlich vom Ergebnis der pädagogischen Beratung ab, auf Grund der ökonomischen Verhältnisse im Elternhaus wird kein Kind abgewiesen.

Die Elternbeiträge werden in einem Finanzgespräch nach der Schulaufnahme unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Verhältnisse der Eltern und den Erfordernissen der Schule festgelegt.

Für den Schulbeitrag (Pflichtbeitrag) gilt die Schulgeldordnung.

Für die Elternbeitragsgespräche gibt es ein Merkblatt für den Abschluss des Schulvertrags.